Dienstag, 19. August 2008

Der Wind ist gegen uns.


Ja das ist Herr Franz Radovic. Er hat mit seiner Grazer Firma eine tolle Solaranlage für das Sailing Center gebaut. Einen Teil sieht man im Hintergrund. Sie versorgt das Logistik Zentrum mit Strom und heizt sogar einen Pool. Herr Radovic muss aufpassen, das alles funktioniert. Bis jetzt läuft alles perfekt. Für den Fall das einmal etwas nicht funktionieren sollte hat er ein Flugticket nach Wien im Rucksack. Weil China und so. Kein Spaß!


Hier wird gerade eine Kursänderung angezeigt. Erst wurde, nachdem die Boote längere Zeit im Nebel verschwunden waren, verkürzt, dann als sich der Wind gedreht hatte abgebrochen.


Spitzauer/Nehammer lagen sehr gut im Rennen. Leider kam dann der Abbruch.





















Die Drei vom Wind Department. 
Ihre Entscheidungen werden meist mit großem Erstaunen zur Kenntnis genommen. So manch einer soll sogar schon den Kopf geschüttelt haben. 


Für Hagara/Steinacher kam der Abbruch dagegen nicht ungelegen.



Hans Spitzauer (danke für den heutigen Blogtitel) nach der abgebrochenen Wettfahrt. 

Er wartet auf den Kran, denn die Starboote müssen aus dem Wasser gehoben werden.




Nun noch zur Antwort der gestrigen Bussfrage: Der Koreaner sagt: "Takewondo!"

Gleich die Nächste: Was sagt ein Chinese der Gewalt ablehnt, ein Pazifist quasi, zum anderen?

Kommentare:

Franz Radovic hat gesagt…

Ganz tolle Bilder. Aber ich glaube trotz Ticket würde ich nicht weit kommen.Eben wegen China und so. :-))
lg und schöne Tage in Qingdao
Franz

Michael Holly hat gesagt…

Ich wollte nicht ganz so pesimistisch sein. In ein paar Tage ist es doch überstanden !! :)